HOTLINE: 01805 / 11 00 40 14ct/min aus dem dt. Festnetz
Häufige Fragen | Rückruf-Service | Kontakt / Unterlagen

KFW - ENERGIEEFFIZIENZHAUS 55 & 70

Die Bezeichnungen KfW55 / KfW70 leiten sich von der "KfW-Bank" ab. Diese ist eine staatliche Einrichtung und zuständig für die Gewährung von Investitionskrediten, der Förderung von Mittelstand und Existenzgründern sowie die Finanzierung von Wohnungsbau und Infrastruktur.

Auch die Förderung von Energiespartechniken, Bildungskrediten sowie Export- und Projektfinanzierung liegen im Bereich der KfW Bankengruppe. Anders formuliert, die KfW ist für die staatliche Förderung von Bauen, Wohnen und Energiesparen zuständig.
Energieeffizienzhaus

Was ist ein KfW-Energieeffizienzhaus?

Damit ein Gebäude den Standard eines KfW-Effizienzhauses erreicht und damit von der Bankengruppe gefördert werden kann, sind gewisse Maßnahmen nötig. Dazu zählen beispielsweise

  • Dämmung der Außenwand und des Dachs
  • Fenster mit Dreifachverglasung und Spezialrahmen
  • Solaranlage für Trinkwassererwärmung
  • Heizung mit Holzpellets oder Biomasse bzw. Wärmepumpe
  • Lüftungstechnische Maßnahmen

Vorteile eines Energieeffizienzhauses nach KfW-Standard

Werden diese Faktoren schon beim Hausbau berücksichtigt, können Sie Geld sparen, denn es fallen nur niedrige Kosten für Warmwasser und Ihre Heizung an. Durch die zukunftsweisende Energiebilanz Ihres energieeffizienten Hauses können Sie zusätzlich den Wert Ihrer Immobilie steigern.

Außerdem erwartet Sie ein Wohnkomfort, der im Sommer angenehm kühle und im Winter behaglich warme Raumtemperaturen verspricht. Mit Energieeffizienzhäusern schonen Sie gleichzeitig auch die Umwelt, denn sie sind ökologisch und effizient in der Erzeugung und Nutzung von erneuerbaren Energien. Die KfW-Förderung macht den Bau eines Energieeffizienzhauses umso attraktiver, jedoch richtet sich die Höhe der Unterstützung nach dem Effizienzhaus-Standard Ihres Wohnobjekts.

Wie wird der Standard ermittelt?

Welche energetische Qualität ein Gebäude hat, kann über den Jahresprimärenergiebedarf und den Transmissionswärmeverlust ermittelt werden. Ersteres besagt, wie viel Energie im Jahr für Heizen, Lüften und die Warmwasserbereitung verwendet wird, letzteres umschreibt die Qualität von Wänden, Fenstern, Dach und Böden.

Diese Werte werden mit den in der Energiesparverordnung (EnEV) festgelegten Normen verglichen, welche nicht überschritten werden dürfen. Auf dieser Grundlage wurden von der KfW Effizienzhaus-Standards beschlossen, die durch Kennzahlen angegeben werden können. Je kleiner die Kennzahl, desto geringer ist auch der Energiebedarf und umso größer der energetische Standard. Damit steigt auch die Förderung.

Was unterscheidet ein KfW-Energieeffizienzhaus 55 von 70?

Ein Energieeffizienzhaus 100 erfüllt laut EnEV die gesetzlichen Vorgaben genau. Besitzt ein Haus also die Kennzahl 55 oder 70, haben diese Immobilien also 55% bzw. 70% des Jahresprimärenergiebedarfs eines vergleichbaren Referenzgebäudes. Im April 2016 wurde die Förderung des Standards KfW 70 für Neubauten jedoch eingestellt. Nur noch Bestandsobjekte können nach diesem KfW Standard gefördert werden. Stattdessen gibt es die Effizienzhäuser KfW 40 und 40 Plus.

KfW - EFFIZIENZHAUS 55
KfW - EFFIZIENZHAUS 70
- Jahres-Primärenergiebedarf: 40 kWh/(m²a)

- Jahres-Primärenergiebedarf Qp und Transmissionswärmeverlust HT´maximal 55 % der nach EnEV 2007 zulässigen Werte

- 100% der Bauwerkskosten (ohne Grundstück), maximal 50.000 Euro pro Wohneinheit
- Jahres-Primärenergiebedarf: 60 kWh/(m²a)

- Jahres-Primärenergiebedarf Qp und Transmissionswärmeverlust HT´maximal 70 % der nach EnEV 2007 zulässigen Werte

- 100% der Bauwerkskosten (ohne Grundstück),
maximal 50.000 Euro pro Wohneinheit

Das seit 2006 laufende staatliche Programm “Wohnen, Umwelt, Wachstum“ stellt zur CO²-Reduzierung jährlich rund eine Milliarde Euro zur Verfügung.

Die Vergabe der staatliche Förderung durch die KfW Bankengruppe richtet sich nach den zu diesem Zweck geschaffenen Energiestandards KfW55 und KfW70.

Diese betrachten den Jahres-Primärenergiebedarf (Heizung, Warmwasser) und den Transmissions- wärmeverlust (Dämmung), wobei eine Vergabe der Förderung nur bei unterschreiten obenstehender Werte möglich ist.

Als Förderung erhalten Sie je nachdem welches Energieeffizienzhaus Sie haben einen verbilligten Zinssatz. Hierzu beraten wir Sie gerne.
Energieeffizienzhaus
weiter zu - Energieeffizienzhaus

Welche Förderung eignet sich für Ihr Bauvorhaben? Wir beraten Sie gern!

Damit alle geplanten Maßnahmen z.B. für Ihr energieeffizientes Massivhaus in Baden-Württemberg auch die gewünschten Wirkungen haben und Sie zudem die Förderung erhalten, muss ein Experte konsultiert werden. Nur durch tiefgründiges Fachwissen können Sie kompetent beraten werden und Sie wissen im Anschluss, welche Förderung oder Kredit Sie beantragen können.

Gern stehen wir Ihnen mit unserer Expertise zur Seite und beantworten Ihre Fragen rund um den Bau eines Energieeffizienzhauses.

Kontaktformular

Hausbau_Stuttgart

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Wünsche an das VIVA-Massivhaus-Team? Gerne stehen wir Ihnen per E-Mail zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass die mit einem Stern gekennzeichneten Felder Pflichtfelder sind, damit wir Ihnen so schnell wie möglich antworten können.

Wenn Sie ein persönliches Gespräch mit einem VIVA-Massivhaus-Fachmann wünschen, rufen Sie uns einfach an oder schicken Sie uns ein Fax für eine Terminvereinbarung.



Kontakt
Anrede
falsche Eingabe erkannt...
Vorname
falsche Eingabe erkannt...
Name (*)
falsche Eingabe erkannt...
Straße
falsche Eingabe erkannt...
Postleitzahl (*)
falsche Eingabe erkannt...
Ort (*)
falsche Eingabe erkannt...
Telefon (*)
falsche Eingabe erkannt...
Email (*)
falsche Eingabe erkannt...
Telefax
falsche Eingabe erkannt...
Wohnfläche
falsche Eingabe erkannt...
Grunstück vorhanden? (*)
falsche Eingabe erkannt...
Haustypen (*)
falsche Eingabe erkannt...
Was können wir für Sie tun?
falsche Eingabe erkannt...
(*) Pflichtfeld
  
 
© 2020 VIVA MASSIVHAUS GmbH