HOTLINE: 01805 / 11 00 40 14ct/min aus dem dt. Festnetz
Häufige Fragen | Rückruf-Service | Kontakt / Unterlagen

Richtige Hausausrichtung - Sonne beim Hausbau berücksichtigen

Donnerstag, 28. Juni 2018 um 10:42 Uhr
Zeichnungen von Grundrissen

Wenn Bauherren bei der Planung ihres Bauvorhabens darauf achten, ihr Haus gut auszurichten, sparen sie Energie und können die Sonneneinstrahlung im Garten optimal ausnutzen. Da die Sonne außerdem zum allgemeinen Wohlbefinden beiträgt, sollte auch die Lage der Zimmer den Himmelsrichtungen angepasst werden.

 

Grundregeln für die Ausrichtung des Hauses einhalten

Der Bebauungsplan der Stadt oder Gemeinde schreibt vor, auf welcher Fläche des Grundstücks das Haus später stehen wird und an welche Seite die Straße grenzt. Hieraus ergibt sich die Lage des Haupteingangs. Allerdings kann es bei einer ungünstigen Lage sinnvoll sein, den Hauseingang zu verlegen beziehungsweise das Haus winklig zu planen, damit sich die Grundregeln für die Ausrichtung des Hauses einhalten lassen.

Das Wohnzimmer ist der Raum mit einer Wohlfühltemperatur zwischen 20 und 23 Grad Celsius. Das bedeutet, dass hier am meisten geheizt werden muss, wenn nicht große Fenster viel Sonne hereinlassen. Diese sollten nach Süden ausgerichtet sein, weil die Sonneneinstrahlung gerade um die Mittagszeit auf die Scheiben trifft. Dann ist sie am stärksten, so dass das Wohnzimmer von der Sonnenenergie profitiert. Im Kinderzimmer und im Arbeitszimmer soll es hell und warm sein, damit man gut spielen beziehungsweise arbeiten kann und sich dabei wohl fühlt.

Allzu stark aufheizen brauchen beide Räume aber nicht. Deswegen ist die Lage in Richtung Westen ideal. Das Schlafzimmer liegt im Osten, weil die aufgehende Sonne zum Aufstehen animiert. Für die Nordseite bleiben das Badezimmer, das Gästezimmer sowie das Gäste-WC übrig.

Individuelle Vorlieben berücksichtigen

Wer sein Frühstück gern auf der Terrasse einnimmt, um dabei der aufgehenden Sonne zuzusehen, plant eine kleine Terrasse auf der Ostseite des Hauses. Die Hauptterrasse wird im Anschluss an das Wohnzimmer südlich ausgerichtet. Der Terrassenbelag speichert ebenso wie die Hauswand Sonnenenergie, so dass man bis zum späteren Abend im Freien sitzen kann, ohne zu frieren.

Falls ein Wintergarten beim Hausbau vorgesehen ist, stellt sich die Frage, wie er genutzt werden soll. Viele Wintergärten schließen sich an die südliche Hauswand an. Doch den meisten Pflanzen ist es in einem solchen Glashaus ohne ausreichende Beschattung zu warm. Deswegen sollten Pflanzenliebhaber ihren Wintergarten gegen Osten beziehungsweise Westen planen. In letzterem Fall schicken die letzten Sonnenstrahlen des Tages Licht und Wärme durch die Scheiben.

 

Solarenergie nutzen

Wer Strom sparen möchte, kommt um den Einsatz erneuerbarer Energien nicht herum. Dazu bietet sich auf der nach Süden beziehungsweise Westen ausgerichteten Dachfläche die Installation einer Solaranlage an. Nur so ist gewährleistet, dass ausreichend Sonne auf die Kollektoren trifft. Das ist wichtig, damit sich die Anschaffungskosten rentieren und sich die Anlage amortisiert.

 

 
© 2019 VIVA MASSIVHAUS GmbH