HOTLINE: 01805 / 11 00 40 14ct/min aus dem dt. Festnetz
Häufige Fragen | Rückruf-Service | Kontakt / Unterlagen

Aktuelles



Dresden im Immobilienboom - müssen mehr Häuser gebaut werden?
Montag, 25. April 2016 um 07:54 Uhr

Dresden entwickelt sich schneller als erwartet. Auch Günther Bruntsch, Präsident der Industrie- und Handelskammer, weiß, dass es kaum noch große freie Flächen gibt, die für Immobilien zur Verfügung stehen. Fakt ist: Jede Lücke, die in Dresden noch frei war, ist bereits für Immobilien reserviert. Auch die Tatsache, dass die Preise für Dresdner Immobilien nach oben schnellen, zeigt, dass der Immobilienboom noch lange nicht am Ende ist, sondern erst am Beginn seiner Entwicklung steht. Vor allem Privatanleger haben erkannt,dresden_kath

Weiterlesen...
 
Putz oder Klinker? Vor und Nachteile der gängigsten Fassadenarten
Freitag, 18. März 2016 um 10:18 Uhr

Putz oder Klinkerfassade? Vor und Nachteile der gängigsten Baustoffe

Ganz egal, ob Einfamilienhaus, Mehrfamilienhaus oder Bürogebäude - heutzutage gibt es die unterschiedlichsten Fassadenarten, die alle verschiedene Eigenschaften aufweisen. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, die Fassade eines Hauses zu gestalten. Wir stellen die gängigsten Fassadenarten vor und vergleichen die häufigste Wahl: Putz und Klinker.

hausanstrich

Die wichtigsten Fassadenarten im Überblick

Die Lamellenfassade besteht im Großen und Ganzen aus Metall, Glas oder Holz und ist vor allem optisch sehr ansprechend. Dabei lassen sich die Lamellen entweder beweglich oder freistehend befestigen.

Vorgehängte bzw. aufgesetzte Fassaden werden unmittelbar an der Außenmauer befestigt. Bei der aufgesetzten Fassade profitiert vor allem die Isolierung des Hauses davon, allerdings ist diese auch etwas teurer als die vorgehängte Fassade. Bei Letzter befindet sich zwischen der Verkleidung und der äußeren Wand eine zusätzliche Unterkonstruktion, um eine optimale Wärmedämmung zu gewährleisten.

Weiterlesen...
 
Wintereinbruch 2016 auf der Baustelle - Das gilt es zu beachten
Mittwoch, 23. Dezember 2015 um 11:07 Uhr

Immer mehr Menschen, die ein Haus bauen, möchten auch in den Wintermonaten keine Pause einlegen. Das ist auch im Winter 2015/16 nicht anders und ist dieses Mal auch noch kein Problem: Die Temperaturen werden über Weihnachten und Neujahr in Baden-Württemberg wahrscheinlich im zweistelligen Bereich liegen. Spitzenreiter ist Freiburg, wo 13,5 Grad an Heiligabend prognostiziert sind. Ende Januar soll aber der Winter Einzug in Deutschland und den Deutschen Baustellen halten. Genug Zeit, um die Baustelle in richtig vorzubereiten und mit der Hausbaufirma Maßnahmen abzusprechen. Es gilt Einiges zu beachten, da die Baumaterialien nicht immer winterfest sind und durchaus Schaden von frostigen Temperaturen nehmen können. Baustelle im Winter


Hausbau im Winter - was ist zu beachten, wenn es eisig wird?

Es gibt viele Gründe, warum Menschen darauf verzichten, in den Wintermonaten keinen Baustopp einzulegen, um dann erst im Frühjahr weiterzumachen. Allerdings raten Experten nicht ohne Grund dazu, vorsichtig zu sein: Moderne Baumaterialien gelten zwar häufig als winterfest, jedoch können auch sie schnell beschädigt werden, wenn Minusgrade herrschen, es friert oder gar schneit. Wichtig ist deshalb,

Weiterlesen...
 
Wie funktioniert ein Blockheizkraftwek?
Montag, 30. November 2015 um 09:12 Uhr

Wie funktioniert ein BHKW?

Wenn eine Renovierung oder sogar Hausbau anliegt, stellt sich immer auch die Frage nach der richtigen Heizung. In den großen Städten Baden-Württembergs wie Freiburg, Stuttgart oder Karlsruhe werden momentan verstärkt Blockheizkraftwerke installiert. Diese Baumaßnahmen werden von den Ländern mit bis zu 10.000 Euro gefördert. Vielleicht ist das auch etwas für Sie?

Blockheizkraftwerke gewinnen vor allem in ökologischer Hinsicht immer mehr Bedeutung. Die erzeugte Wärme und Energie, dort zu nutzen, wo sie entsteht, bedeutet gleichzeitig, das auf eine Menge konventionelle Kraftwerkskapazität verzichtet werden kann. Hierdurch wird der Kohlendioxid-Ausstoß wesentlich reduziert, sodass die Umweltbelastung im erheblichen Maße abnimmt. Doch wie funktioniert ein Blockheizkraftwerk und in welchen Konstruktionsarten steht es zur Verfügung? bhkw_hi

Weiterlesen...
 
Mietpreisindex in Baden-Württemberg: Im Winter ziehen die Mieten an
Freitag, 23. Oktober 2015 um 13:43 Uhr
Wohnen in Baden-Württemberg wird teurer. Im Vergleich zum Vorjahr steigen die Mietpreise pro Quadratmeter im Durchschnitt um drei Euro.Dabei ist der Grundpreis für eine 30 m² große Wohnung am höchsten: Rund 16,82 Euro sind hier fällig. 2011 lag der Wert noch bei knapp unter zehn Euro. 60 m² fallen da mit 10,07 EUR/m² schon bedeutend geringer aus.stuttgart

Um einen weiteren Euro auf 9,13 EUR/m² fällt der Mietpreis bei 100 m². Im Jahr zuvor betrug er jedoch nur 7,68 EUR/m².

Mietpreisbremse ab November

 

Die Anfang des Jahres vom Bundestag beschlossene Mietpreisbremse tritt nun auch in Baden-Württemberg in Kraft. Ab dem 1.11.2015 dürfen die Mieten in 68 Städten und Gemeinden des Bundeslandes maximal zehn Prozent über der ortsüblichen Vergleichsmiete liegen. Ausgenommen sind jedoch Neubauten (nach dem 1.10.2014 genutzte oder vermietete Wohnungen) und umfassend renovierte Wohnungen (gleichzusetzen mit einem Neubau).

 

 

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 6 von 23
© 2019 VIVA MASSIVHAUS GmbH